About Holger

Mail Adressen richtig einrichten

Wenn Ihre E-Mail-Adresse beispielsweise hello@gmail.com lautet, wird jede E-Mail, die an he.ll.o@gmail.com oder hello+world@gmail.com adressiert ist, auch an Ihren Haupteingang zugestellt, da Gmail Punkte und alles, was nach dem Plus-Symbol in E-Mail-Benutzernamen steht, ignoriert. Daher erhalten Sie theoretisch eine unbegrenzte Anzahl von E-Mail-Adressen mit einem Gmail-Konto. Dies wird noch interessanter, wenn Sie Google Mail mit Google Apps verwenden.

E-Mail-Aliase in Google Mail für Google Apps

Es gibt diverse Anbieter bei denen eine kostenlose E-Mail Adresse erstellt werden kann

Im Falle von Google Apps können Sie Ihrem E-Mail-Konto Spitznamen zuweisen und Nachrichten, die an den Spitznamen (oder Alias) gerichtet sind, werden Ihnen ebenfalls zugestellt. Sie sich natürlich auch eine zweite Email Adresse Gmail einrichten und diese mit einem anderen Mailkonto verknüpfen. Wenn Sie beispielsweise eine Website unter example.com betreiben, können Sie eine E-Mail-Adresse haben und dann Aliase wie tips@example.com (für Blog-Tipps), advertise@example.com (für potenzielle Werbetreibende) und so weiter einrichten. So haben Sie es mit nur einem Posteingang zu tun.

E-Mail-Alias in Google Apps einrichten

Um einen E-Mail-Alias in Google Apps einzurichten, melden Sie sich als Administrator bei google.com/a/example.com an (ersetzen Sie example.com durch Ihren Domainnamen) und klicken Sie auf die Option „Benutzer und Gruppen“. Wählen Sie den E-Mail-Benutzernamen, für den Sie Aliase einrichten möchten, und klicken Sie dann auf „Einen Spitznamen hinzufügen“, um diesem Benutzer einen anderen E-Mail-Benutzernamen zuzuordnen. Sie können bis zu 30 verschiedene Spitznamen pro Nutzer in Google Apps vergeben. Wenn Sie auf eine E-Mail antworten, die an einen Ihrer Spitznamen adressiert ist, kann es sein, dass die „Von“-Adresse noch Ihre Haupt-E-Mail-Adresse enthält. Du kannst das aber ganz einfach ändern.

E-Mail-Adresse hinzufügen

Öffnen Sie Ihren Gmail-Posteingang – > Einstellungen – > Konten und klicken Sie unter „Mail senden als“ auf „Eine weitere E-Mail-Adresse hinzufügen, die Sie besitzen“. Geben Sie hier Ihren neuen E-Mail-Alias ein, überprüfen Sie den Code und Sie haben nun die Möglichkeit zu entscheiden, welche Ihrer E-Mail-Adressen im Feld „From“ angezeigt werden soll. Wenn Sie also jemals eine neue E-Mail-Adresse wünschen, müssen Sie keinen weiteren Benutzer in Google Apps erstellen – fügen Sie einfach einen neuen Spitznamen zu Ihrer bestehenden E-Mail-Adresse hinzu.

So machen Sie Ihre Fritzbox kindersicher

Sicherstellen, dass das Internet für Kinder mit der Fritzbox-Kindersicherung sicher ist. Betrug, Täuschung, Gewalt, Sex: Wann immer Kinder und Jugendliche im Internet surfen, sind sie nur wenige Klicks von der Schattenseite der digitalen Welt entfernt. Selbst 10- bis 12-Jährige verbringen oft mehrere Stunden am Tag auf einem Computer und im Internet. Einen Online-Zugang ganz einzustellen, ist nicht die Lösung: Neben Fernsehen und Musik gehört das Netz heute zum Alltag der Kinder. Kinder sollten das Netz selbst entdecken, aber vor möglichen Gefahren geschützt sein. Die Fritzbox-Kindersicherung bietet einen Filter, der die Darstellung von Sex und Gewalt verhindert.

Einrichten der Fritzbox-Kindersicherung

Lassen Sie Ihre Kinder nicht alleine im Internet surfen

Der Filter der Fritzbox gilt nicht nur für den PC, sondern auch für Tablets und Spielekonsolen. Sie können die Dauer und Zeit des Surfens einschränken und für junge Menschen gefährliche Internetseiten blockieren. Passwort festlegen: Melden Sie sich über den Browser in Ihrer Fritzbox an, indem Sie http://fritz.box in die Adresszeile eingeben. Sie können die Kindersicherung Fritzbox 7490 nach Wunsch deaktivieren und aktivieren sowie entsprechende Einstellungen wie Surfzeit, Passwörter und Sperrung von Webseiten vornehmen. Haben Sie noch kein sicheres Passwort für den Zugriff auf Ihr Router-Menü festgelegt? Dann tu es jetzt. Klicken Sie dazu auf System, FRITZ!Box Benutzer und Registrieren im Heimnetzwerk. Wählen Sie Registrieren mit dem FRITZ!Box-Passwort, geben Sie ein Passwort ein und klicken Sie auf Übernehmen. Legen Sie Zugriffsregeln fest: Klicken Sie dann auf Internet, Filter und Zugangsprofile. Klicken Sie hier auf Neues Zugangsprofil. Geben Sie etwas wie „Kind“ in das Namensfeld ein. Im Wochenplan können Sie nun die Tageszeit festlegen, zu der Ihr Kind im Internet surfen kann.

Zulässige Surfzeit einstellen

Wählen Sie dazu „begrenzt“ und stellen Sie die zulässige Surfzeit für die gesamte Woche ein: Ziehen Sie dazu die Maus bei gedrückter Maustaste von oben links nach unten rechts. In der blau markierten Zeit ist das Surfen erlaubt, ansonsten nicht. Außerdem legen Sie die maximale Tagesdauer fest. Wählen Sie dazu unter „Zeitzuordnung“ die Einstellung „begrenzt“ und geben Sie die Anzahl der Minuten in die entsprechenden Felder auf der rechten Seite der Wochentage ein. Sie können auch das Feld „Gemeinsame Zuordnung“ aktivieren, wenn verschiedene Netzwerkgeräte mit dem Zugriffsprofil „Kind“ die maximale Nutzungsdauer teilen sollen.

Internetseiten filtern

Sie können auch Internetseiten für Minderjährige sperren. Wählen Sie Internet-Seiten filtern sowie Internet-Seiten blockieren (Blacklist). Dadurch blockiert die Fritzbox alle Internetseiten, die das Bundesamt für jugendgefährdende Medien indiziert hat. Für kleine Kinder ist es auch sinnvoll, dies umgekehrt zu tun und nur bestimmte Webseiten zuzulassen. Wählen Sie dazu Internet-Seiten zulassen (Whitelist) und bearbeiten Sie die entsprechende Liste. Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie auf OK.

Gerät auswählen: Suchen Sie nun auf der Registerkarte Kindersicherung nach dem/den Namen des Computers Ihres Kindes oder anderer internetfähiger Geräte in der Liste. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standard. Wählen Sie im Auswahlmenü „Kind“ und klicken Sie auf OK. Die Kindersicherung ist nun aktiv.

Sportwetten Anbieter müssen von Webseite bis Auszahlung viel beachten

Wer einen Sportwetter mal kurzweilig besucht, um sich hier umzusehen wird feststellen, dass alles sehr akkurat nach Regelungen abläuft. Auszahlungszeiträume sind da fest pro Zahlungsmechanismus aufgeführt, Einzahlungen, Zeiträume für Verifizierungen, Lizenzen werden deutlich hervorgehoben, Zahlungsvarianten, Wettarten, Bonusse, Bereiche und mehr.

TOP 3 Anbieter - (Aktualisiert: 25.03.2019)


 
sportingbet

 
Wettbonus
180€

 
Jetzt Wetten!

 
Netbet

 
Wettbonus
100€

 
Jetzt Wetten!

 
mobilebet

 
Wettbonus
50€

 
Jetzt Wetten!

Das hat auch alles seine Gründe. Niemand möchte auf einer Webseite zu gegen sein, die kaum eine Übersicht bietet, sondern erwarten auch einiges. Die Webseite/Plattform muss gut strukturiert sein, damit sich Sportwetter auch wohlfühlen und das ist es, was die Plattformen unter den besten Sportwettenplattformen auch wirklich verinnerlicht haben. Hier schafft es nicht jeder hin.

Die Webseite, Navigation sowie das Desing eines Buchmachers müssen stimmen

Eines ist schon von Beginn an wichtig, die Webseite und das ganze Navigieren. Hier machen die Sportwetter keine Ausnahme, und wenn man mit einer nicht guten Webseite nicht überzeugen kann, meldet sich doch auch niemand an.

Das wissen wir auch von vielen anderen Webseiten nicht wahr? Genau deswegen ist es wichtig, auch hier nochmal für neue Sportwetten Anbieter darüber zu reden, damit sie möglicherweise nochmals etwas an sich und ihrer Plattform verändern, ehe sie an den Start gehen. Eine gute Struktur und Übersicht sind Pflicht, damit Sportwetter Lust haben, sich hier anzumelden. Auf der anderen Seite ist es Sportwettern wichtig, dass die Navigation einfach vonstattengehen kann, um sich besser zurechtzufinden. Dann kann man auch einen näheren Blick riskieren.

Buchmacher Plattformen müssen auf allen Ebenen qualitativ überzeugend sein

Nur wer wirklich viel Mühe bis ins kleinste Detail gesteckt hat, wird von den Sportwettern für sein Engagement belohnt. Das bedeutet, dass dort die wohl meisten User zu finden sein werden und genau deswegen ist die Anmeldung auch so einfach wie noch nie.

Wer jedoch zu komplizierte Webseiten, bunte und knallige Farben nutzt und gleichermaßen die Übersicht vollkommen außer Acht lässt, der hat gleich von Beginn an verloren. Da spielen die Sportwetter nicht mit und werden wohl auch keinen Besuch mehr in Erwägung ziehen. Deswegen heißt es manchmal, weniger ist mehr siehe LeoVegas oder strukturiert wie Mobilebet, bet-at-home sowie Tipico, um die Userschaft an Land zu ziehen.

Sportlich gesehen ist nicht nur das reine Wettangebot für Wetter von Bedeutung, sondern eben auch mehr Qualität im Design, die einfache Menüführung und Anmeldung, Auszahlung und andere Kontaktaufnahmen mit Support sowie die Wetten. Dann kann man von einer guten Plattform in allen Belangen sprechen und darum geht es bei den besten Sportwetten Anbietern und Plattformen auch. Hier muss eben doch alles überzeugen können, und zwar auf allen Ebenen. Nur so klappt es mit einer erhöhten Anzahl an User und darüber hinaus ist der Hype umso größer.